Live CD

Aus Old Ethersex
Wechseln zu: Navigation, Suche

Du verwendest noch Fensterle und möchtest mal Ethersex testen? Oder Du hast ein Produktivsystem, zwar unter GNU/Linux, möchtest aber nicht nur um mal zu probieren allen möglichen, anderen, neuen Kram installieren?

Kein Ding, dafür gibt's Live-CDs :-)

Lade Dir am besten fd0's AVR-Live-CD von

 http://www.lochraster.org/rumpus/data/ubuntu-8.04.01-avr-livecd-20080811.iso

herunter und starte diese. Wahlweise das ISO auf CD brennen und nativ starten, oder emuliert/virtualisiert, zum Beispiel mit Virtual Box oder qemu.

Wenn Du das System startest, sollte das in etwa so aussehen:

1 terminal-oeffnen.jpg

Du wirst nicht umhin kommen, ab und an die Konsole zu verwenden -- die taugt auch wesentlich mehr wie die Eingabeaufforderung unter Windows %) --, dazu klicken wir auf Applications > Accessories > Terminal, vgl. oben.

Die Live-CD bringt schon so ziemlich alles mit, was wir brauchen. Nur eine Bibliothek fehlt, die wir für menuconfig später brauchen werden, deswegen installieren wir die noch kurz nach:

2 installation ncurses.jpg

Jetzt haben wir alles, was wir brauchen. Nächster Schritt: Ethersex aus dem Git Repository auschecken: Achtung: Der Pfad hat sich geändert! Im Unterschied zum Screenshot heißt der Checkout-Befehl git clone http://github.com/ethersex/ethersex.gitgit clone git://github.com/ethersex/ethersex.git

3 git clone.jpg

Ethersex ist nicht ganz klein, das dauert eine ganze Weile ..., danach betreten wir das Verzeichnis ethersex (wie unter Windows mit cd) und rufen

 make menuconfig

die Konfigurationsoberfläche von Ethersex, auf ...

4 make menuconfig.jpg

5 make menuconfig 2.jpg

Wenn Du Dir Dein Ethersex soweit konfiguriert hast, unten auf Exit, Speichern, ja ... zurück an der Konsole musst Du

 make

eingeben, um den Kompilierungsvorgang anzustoßen. Das kann einige Sekunden dauern und erzeugt ziemlich viele Bildschirmausgaben :-)

Wenn alles glatt geht, solltest Du eine Meldung ethersex compile for... bekommen nebst Größenangabe von Firmware (in diesem Fall 34150 Bytes ohne die Webserver-Daten) und den unmittelbaren RAM-Verbrauch (2329 Bytes in diesem Fall):

6 avrdude.jpg

Wenn es Probleme beim kompilieren gibt, sind wahrscheinlich die speziellen PINNINGS für das eigene Projekt bzw. die benötigte Hardware noch nicht eingetragen. Mehr Infos dazu unter Neue Hardware in Ethersex unterstützen .

Um die Firmware jetzt zu flashen, kannst Du avrdude verwenden. Wenn Du einen usbtiny hast, kannst Du z. B.

  avrdude -p m644 -c usbtiny -U flash:w:ethersex.hex

verwenden. Für andere Programmiergeräte entsprechend anders...

Oder man baut sich einfach ein AVR-Live-USB-Stick: Debian_Tips

Diese Seite ist noch nicht fertig, sie soll wachsen! Dies hier ist ein Wiki, das heißt, auch Du kannst diese Seite abändern und ergänzen, einfach anmelden und auf bearbeiten klicken :-) ...

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge